spezielle Therapie in der Reha

Stationär haben wir die beste Möglichkeit, unsere Bandbreite der tierheilpraktischen Komplementärmedizin* in Verbindung mit dem Laufband, Bewegungsübungen und Aufbautraining ( Infoblatt Therapeutisches Training) zu kombinieren.

Zu den Therapiemethoden, die wir stationär kombinieren, gehören:

Aus dem großen Spektrum der naturheilkundlichen und homöopathischen Medikamenten werden gezielt nach Erkrankungsbild passende Arzneien ausgewählt

Welche dieser aufgeführten Verfahren optimal angewendet wird, lesen Sie unter der entsprechenden Tierart und dem Krankheitsbild.

Einen großen Stellenwert nimmt für uns die Fütterung und optimierte Haltungsbedingung für das kranke Pferd ein. Das ist unser Anspruch an eine holistische Pferderehabilitation.
Was nützt das beste Therapiegerät, wenn das Pferd die restlichen 22 Stunden wartend in seiner Box verbringt?  

Unser Therapieprogramm wird über den Tag verteilt angewendet. Die Pferde haben Kontakt zueinander und die Futterzeiten werden auf viele Einheiten am Tag aufgeteilt.
Jede Box verfügt über einen Paddock und wir beginnen baldmöglichst mit der kontrollierten freien Bewegung.
Wir haben vierbeinige, erfahrene „Angestellte“, die dafür sorgen, dass pferdegerechtes Miteinander unter vertretbaren Umständen möglich ist.

*Komplementärmedizin wird als Überbegriff für eine Vielzahl von Verfahren außerhalb der konventionellen Medizin benutzt. Quelle: http://www.cam-tm.com/de/komplementaermedizin.htm